SANDOW


20.10.2017 | Einlass: 19:00 | VVK: 21,15 € Tickets

SANDOW

Entfernte Welten

SANDOW ist die bekannteste und innovativste Underground/Avantgarde-Band auf dem Gebiet der ehemaligen Ostzone. Ihre Hits „Schweigen und Parolen“ und „Born in the GDR“ machten sie ebenso berühmt wie ihr Erscheinen in dem Kinofilm „flüstern & SCHREIEN – Ein Rockreport“, ihre legendären, wie exzessiven Liveshows und ihre Massenperformances „Ngoma“ mit mehreren hundert Trommlern. Sie blieben auch in den Neunzigern beharrlich Underground, warfen die BRAVO aus der Backstage, zelebrierten eine Monumentalverweigerung beim Bizzare-Festival, gaben TV-Konzerte auf Bunkern in der Normandie und bei der Mafia in Moskau. Sie inszenierten Theater und Hörspiele und veröffentlichten acht Studioalben, die europaweit als selbstständiges Werk Beachtung finden.

Sandow entwickeln seit den achtziger Jahren eine eigene Klangsprache mit einem ihrem Kulturraum adäquaten und subversiven Gesamtausdruck. Zwei wesentliche Begriffe sind für diese Arbeit grundlegend und maßstäblich. Transformation und Entfesselung. Eine Vielzahl von künstlerischen Einflüssen, die gefiltert, gespiegelt und verformt werden, findet über viele Jahre hinweg Einzug in den Schmelztiegel der Bandarbeit Sandows. Die musikalischen Inspirationen sind so vielseitig wie konträr. Dabei bildeten sich über die Zeit auch verschiedene Tools aus Filmkunst, Performanceart und Orchestermusik, die den Gesamtanspruch eines komplexen, vielfach begehbaren Kunstwerkes ermöglichen.

Zehn Jahre nach dem Vorgängeralbum „Kiong“ erscheint mit „Entfernte Welten“ im September 2017 das 10. Studioalbum: Ein wuchtiges Konzeptalbum, das weit entfernte Orte bereist, Ideen verhandelt, die es nicht mehr gibt oder die wieder gedacht werden müssen. Erkenntnisse in der Wüste, Verlust am Nanga Parbat, Entdeckungen in der Arktis, New World Order und vieles mehr. Dabei ist die Platte vor allem eines – ein opulentes Sandow-Album. Die Produktion von „Entfernte Welten“ wurde mit Crowdfunding finanziert.

 

„Nach mehr als zehn Jahren gibt es wieder ein Sandow-Album, ermöglicht durch einen finanziellen Vertrauensvorschuss der Fans. Herausgekommen ist ein großer wuchtiger Wurf, herausgekommen ist ‚Entfernte Welten‘, erschienen beim ‚Major Label‘. […] ‚Entfernte Welten‘ vereint New Wave, Engelsgeflüster und krachenden Experimentalrock, es gibt mystisch-surreale Meditationen und ein Spiel mit philosophischen Versatzstücken, die an die antibürgerliche Tradition eines Baudelaires oder an Nietzsches Zarathustra erinnern. ‚Entfernte Welten‘ wirkt wie ein vertonter Blockbuster, dessen Exotik alltägliche Abstumpfungsprozesse aufbrechen will. […] Fühlbar ist die Kunst. Und die Sehnsucht. ‚Entfernte Welten‘ pflanzt sie großartig untilgbar ins Herz.“

(Mathias Schulze, Mitteldeutsche Zeitung vom 05.09.2017)

Line-up:
Tilman Berg (Schlagzeug)
Tilman Fürstenau (Bass, Cello)
Chris Hinze (Gitarre, Kettensäge)
Kai-Uwe Kohlschmidt (Gesang, Text, Gitarre)

www.sandow.de | www.facebook.com/sandowofficial | http://blog.sandow.de/

Fr 20.10.2017 | Einlass: 19 Uhr | Beginn: 20 Uhr

 

Sandow proudly presents: „Cupidus“ von der neuen Platte „Entfernte Welten“
Idee & Realisation: Abel Lindener, Kamera: Cornelius Zoch, Schnitt: Jürgen Hirsch