KAYEF & T-ZON

Chaos Tour 2.0
11.11.2017 | Einlass: 18:00 | VVK: 31,90 € Tickets

 

KAYEF macht #CHAOSMITTZON / Neue Single

Der Düsseldorfer Pop-Sänger KAYEF, der mit seinem letzten Album „CHAOS“, auf Platz 4 der deutschen Album-Charts eingestiegen war, verlängert die dazugehörige Tour um 22 weitere Konzerte – und, Überraschung: Diesmal nimmt er seinen Kumpel T-ZON mit.

T-ZON hatte im Jahr 2016 mit seinem Album „ALLES AUF ANFANG“ auf Platz 11 der offiziellen deutschen Charts debütiert. Im Oktober 2017 legt er nun die „BLAU EP“ nach. Die Songs der EP wird er erstmals auf der CHAOS-Tour zum Besten geben.

KAYEF und T-ZON waren zuletzt im Jahr 2015 zusammen auf der ausverkauften RELIKTE LETZTER NACHT-Tour (27 Termine in Deutschland, Österreich, Schweiz) unterwegs. Nun steht das als Dreamteam von Fans gefeierte  Duo erstmals wieder im Rahmen einer fast zweistündigen Show gemeinsam auf der Bühne.

Auch KAYEF kündigt für diesen Sommer neue Musik an. Seine Single „WIR SIND OKAY“ erscheint am 7. Juli 2017 via Universal / Polydor.

 

 

KAYEF

Inspiriert von seinem Bruder, der ihn 2005 erstmals mit deutschsprachigem Rap konfrontiert, beginnt der damals 12-jährige
Kai Fichtner damit, eigene Texte zu schreiben und diese – untermalt mit den Beats seiner Lieblingsrapper – mit Hilfe eines alten Mikrofons aufzunehmen. In der Folge verbreitet er seine Songs zunächst über das damals populäre Portal MySpace, ehe er 2009 mit 15 Jahren auf YouTube landet. Hier beginnt die Geschichte von KAYEF.
Rund fünf Jahre, ca. 30 Millionen Videoaufrufe und 350.000 YouTube-Abonnenten später gehört der heute 22-jährige Düsseldorfer zu den populärsten deutschsprachigen Nachwuchsmusikern im Netz. Mit seinem Digital-Debüt „Hipteen“, das er im Sommer 2013 veröffentlicht, gelingt es KAYEF auf Anhieb, seine Social- Media-Anhängerschaft zu verdoppeln. Obwohl in der Folge einige namhafte Labels anklopfen, entscheidet sich KAYEF in Kooperation mit TAKEOVER ENT. dazu, auch sein erstes Studio-Album „Relikte letzter Nacht“ in Eigenregie und – somit vollkommen independent – zu veröffentlichen und zu vermarkten.

Mit Erfolg: In der umsatzstärksten Verkaufswoche des Jahres steigt „Relikte letzter Nacht“ im November 2014 auf Platz 17 der offiziellen deutschen Albumcharts ein. Auch in Österreich (#28) und der Schweiz (#86) platziert sich KAYEF erstmals in den Charts. Alle drei Single-Auskopplungen zum Album werden regelmäßig auf Radiosendern wie 103.7 UnserDing (SR) oder 1Live (WDR) gespielt. Die dazugehörigen Videoclips rotieren derweil auf VIVA und MTV, während die einschlägigen
Jugendmagazine KAYEF als „deutschen Justin Bieber“ reflektieren.
Stilistisch lässt sich KAYEFs Musik als genreübergreifende Mischung aus Rap, Pop & R’n‘B beschreiben. Dabei bricht KAYEF – dessen Künstlername sich aus den Initialen seines Vor- und Nachnamens zusammensetzt – die etablierten Cluster des jeweiligen Genres völlig unbefangen auf und kombiniert so Stil- Elemente verschiedener Musikrichtungen mit klassischen Charakteristika moderner Popmusik. Dies ist zum einen sinnbildlich für den barrierefreien Zeitgeist seiner Generation – zum anderen verleiht es ihm ein gleichermaßen authentisches wie wiedererkennbares Alleinstellungsmerkmal innerhalb der deutschsprachigen Musiklandschaft.
Rund zwei Jahre nach seinem Debütalbum folgte im Oktober 2016 das zweite Album von KAYEF, welches den Namen „CHAOS“ trägt und auf Platz 4 der offiziellen deutschen Albumcharts einsteigt.

Nach einer beinahe restlos ausverkauften Tour mit den Songs dieses Albums im Gepäck geht KAYEF im Herbst 2017 auf die „CHAOS TOUR 2.0“

 

T-ZON

Seine Kindheit verbringt der heute 23-jährige an der Westküste Namibias, wo er im Alter von 13 Jahren erstmals mit Rap-Musik in Berührung kommt. Es dauert nicht lange, bis er – inspiriert von seinen Idolen – auch selbst damit beginnt, Rap-Texte zu schreiben. Auf der Suche nach einem Künstler-Namen fällt schnell die Wahl auf eine phonetische Schreibweise seines Nachnamens in englischer Aussprache. Aus Christoph Thesen wird der Rapper T-ZON.

Als er im Alter von 14 Jahren auf ein deutsches Internat in Namibias Hauptstadt Windhoek wechselt, hat er längst in Eigenregie mehrere Mixtapes aufgenommen, die er selbst dem Schulhof verteilt. In der Folge gelangt T-ZON in der Musikszene Namibias schnell an Popularität, spielt erste eigene Konzerte und tritt unter anderem beim größten Musikpreis des Landes auf: Den Namibian Music Awards.

Trotz vieler Perspektiven in seinem Heimatland, entschließt T-ZON sich nach seinem Schulabschluss für einen großen Schritt: Mit 18 Jahren verlässt er seine Familie in Namibia und zieht im Jahr 2012 alleine nach Deutschland. Dort angekommen startet er seinen YouTube-Kanal und fasst prompt auch in der damals noch jungen deutschen Szene Fuß. Dabei lernt er die Düsseldorfer Musiker KAYEF, TOPIC & LIONT kennen, mit dem er fortan zusammenarbeitet.

Gemeinsam mit KAYEF und LIONT entwickelt sich T-ZON in den folgenden drei Jahren zu einem absoluten Teenie-Star im deutschsprachigen Raum. Beide begleitet er auf ihre jeweiligen Live-Tourneen und tritt allein im Jahr 2015 vor rund 50.000 Besuchern auf, bespielt dabei 50 Konzerte und 15 Festivals, bevor er sich seinem eigenen Projekt zuwendet: Dem ersten eigenen Solo-Album.

Stilistisch lässt sich T-ZONS Musik als genreübergreifende Mischung aus klassischem Rap mit modernen Pop-Elementen beschreiben. Auf Albumlänge bricht T-ZON dabei laufend etablierte Genre-Cluster auf, sodass mitunter sogar die arttypische Instrumentalisierung von melodischem 90er-Jahre College- bzw. Punkrock-Sound herauszuhören ist.

T-ZONS Debüt-Album trägt den Namen ALLES AUF ANFANG und erschien im Juni 2016 über TAKEOVER MUSIC / GROOVE ATTACK. In den deutschen Albumcharts debütierte T-ZON damit auf einem hervorragenden Platz 11.

Nach seiner eigenen Live-Tour im September 2016 mit 12 Auftritten in ganz Deutschland, wird er im Herbst 2017 eine EP mit dem Titel BLAU veröffentlichen. Gemeinsam mit seinem Kumpel KAYEF geht er im Oktober erneut auf Live Tour und spielt erstmalig die Songs der neuen EP.