Kärbholz w/ Mustasch

Tour 2019
15.04.2019 | Einlass: 19:00 | VVK: 31,75 € Tickets

KÄRBHOLZ

Vollgas Rock´n´Roll

„Vollgas Rock’n’Roll“, „lebensbejahende Beatmusik“ – wenn es um die Bezeichnung ihrer musikalischen Ausrichtung geht, bringen es KÄRBHOLZ angenehm auf den Punkt. Und auch sonst sind die vier Mannen aus Ruppichteroth keine Freunde feingliedriger Progressivität. Knallen muss es, mitsingkompatibel muss es.

Kärbholz live – das ist Vollgas Rock´n´Roll und eine gute Zeit, das ist laut aber auch mal leise und in jedem Fall grundehrlich und in jedem Fall ein Abend, der in Erinnerung bleibt. Handgemachte Musik mit Schnörkel, Kante und einem feinen Gespür für den Moment. Keine Playbacks, kein Getöse und vielleicht auch keine Melodien für Millionen, vielmehr der Anspruch, jeden Abend, jeden Moment einzigartig zu machen. Der letzte Longplayer „Überdosis Leben“ (2017) ging aus dem Stand auf Platz 2 der deutschen Albumcharts, die folgende Tour bescherte der Band ausverkaufte Häuser quer durch das Land und vor allem: ein noch festeres Band zwischen Band und Publikum. Eine Überdosis in allen Belangen – im positivsten Sinne! Packt eure beste Laune und die Tanzschuhe ein und besucht ein Konzert in eurer Nähe.

Das neue, nunmehr achte Studioalbum „Herz & Verstand“ erschien am 8. März 2019: Persönliche Songs, musikalisch zwischen Punk mit klarer Metal-Kante, hymnisch-kernigem Rock und akustischen, intimen Momenten. Für die Produktion zeigt sich wie beim Vorgänger-Album „Überdosis Leben“ Eike Freese verantwortlich. Produktionstechnisch auf dem neusten Stand, aber nicht glatt und poliert, sondern mit Kante und Feedbackton.

Special Guest: MUSTASCH
(Hard Rock, Heavy Metal, Rock´n´Roll aus Göteborg)

MUSTASCH wurde 1998 in Göteborg von Ralf Gyllenhammar (Gesang, Gitarre) und Hannes Hansson (Gitarre) gegründet: Egal was andere denken, Mustasch sollte sein eigenes Ding machen – ohne Kompromisse. Stam Johansson (Bass) und Mats „Dojan“ Hansson (Schlagzeug) schlossen sich der Band an, nicht nur weil sie die Musik mochten, sondern auch aufgrund des Bandnamens. In der damaligen Grunge-Musik-Ära führten zahlreiche Partys auf der Basis von Mondschein, billigem Tabak und viel Hard Rock fast immer dazu, dass am Tag darauf Vinyl-Hüllen in der gesamten Wohnung lagen. Und an einem Tag mit Kater kamen sie drauf: Schnurrbärte wurden von allen Hardrock-Musikern der 70er Jahre getragen: Tony Iommi, John Lord, Freddie Mercury, David Byron etc. Die Band heißt Mustasch.

Auch hierzulande kommt das sympathische schwedische Quartett ziemlich gut an. Die Band hat sich nie wirklich mit Stillstand begnügt, sondern ihren Sound weiterentwickelt. „Manchmal allerdings kann sich ein Schritt zurück als exakt die richtige Richtung erweisen. So auch hier. Wem die letzten Mustasch-Alben möglicherweise zu soft oder verkopft waren, sollte angesichts des zwölften Albums „Silent Killer“ (2018) in wahre Jubelstürme ausbrechen.“ (laut.de)

Mo 15.04.2019 | Einlass: 19 Uhr | Beginn: 20 Uhr