CROWBAR


10.04.2018 | Einlass: 19:00 | AK: 15 €

Das Brecheisen aus New Orleans

Aus den Sümpfen von New Orleans erhebt sich Ende der 80er ein Monster mit dem Namen CROWBAR („Brecheisen“). Mit einer Mischung aus extrem harten Gitarren, einem satten Schuss Hardcore und Doom-Klängen sowie dem markanten Gesang von Sänger/Gitarrist Kirk Windstein machen sie sich schnell einen Namen und definieren den Sludge Core-Sound. Seit fast drei Dekaden steht der Name Crowbar als Synonym für „heavy“, seit Anfang der 90er werden die Pioniere als „the world’s foremost purveyors of crushing, melodic sludge“ gefeiert.

Das 11. Album „The Serpent Only Lies“ (2016) ist sowohl eine Bestätigung der Ausdauer der Band als auch eine Anspielung auf ihr Vermächtnis. „To me, it’s a fresh-sounding version of old-school Crowbar“, erzählt Mastermind Kirk Windstein. “I intentionally went back and listened to a lot of old Crowbar stuff, like the self-titled and ‚Broken Glass‘ albums, to get a feel for what my mindset was 20-plus years ago. I also went back and listened to the bands that influenced Crowbar in the beginning, like Trouble, Saint Vitus, Melvins, and the first Type O Negative record. So it was kinda me doing my homework.

Und Kirk fügt hinzu: „Having this be our eleventh record, we’re very fortunate because so many bands don’t last this long. My whole outlook on music as a career is the Motörhead outlook, which is that slow and steady wins the race. If you continue to put out killer records, continue to kick ass onstage every night and continue to treat your fans with respect, that’s the stuff people will remember.

Di 10.04.2018 | Einlass: 19 Uhr | Beginn: 20 Uhr
https://www.facebook.com/crowbarmusic/ | https://www.facebook.com/events/361397207668878/